Liebe Leserinnen und Leser!

Dieses Frühjahr wird wieder ein besonderes Jahr des Gedenkens: 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs. Für uns im Landkreis Dachau besonders: 75 Jahre Befreiung des Konzentrationslagers Dachau

Erinnern heißt nicht vergessen. Aber ist es immer gut, wenn man nicht vergisst? Manches sollte und muss man vergessen. Das wissen die, die auch in diesem Semester hier Treffen für Trauernde anbieten. Auch wenn es in diesem Fall ein durch heilsames Erinnern erkämpftes Vergessen ist. Doch Erinnerung kann auch krank machen: Hysteriker, so sagte Siegmund Freud, Gründer der Psychoanalyse, erkranken durch ihre seelisch-körperlichen Erinnerungen. Was für ein gutes Gedächtnis man hat, merkt man erst, wenn man versucht etwas zu vergessen.

Doch eigentlich macht die Erinnerung wie die Hoffnung uns zu Menschen. In beiden können wir die reine Instinkt-Gegenwart der Tiere überbieten. Der Bildhauer Michelangelo bezeichnete deshalb die Hoffnung und die Erinnerung als Schwestern. Für Juden und Christen macht Gottes Erinnerung an uns uns zu Menschen: „was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst, jubelt der achte Psalm. Nach dieser Auffassung ist vergessen gleichbedeutend mit tot  sein: „Im Reich der Toten gedenkt man (deiner) nicht.“

Sicherlich werden in diesem Semester die Veranstaltungen der Versöhnungskirche im Mittelpunkt stehen. Schön, dass zum Gedenken der Befreiung des KZs das Jewish Chamber Orchestra Munich spielen wird. Ein wirkliches Zeichen der Versöhnung.

In Karlsfeld freuen wir uns auf die alle fünf Jahre in der Korneliuskirche stattfindende Ausstellung von Künstlern aus dem Landkreis und darüber hinaus. „WEG-Weiser“ soll das diesjährige Leitthema sein.

Aber auch alle anderen Gemeinden haben wieder ein schönes, vielseitiges, interessantes und vielleicht sogar wegweisendes Programm vorbereitet. Herzlichen Dank dafür und gutes Gelingen und Erfolg!

Ein besonderer Dank gilt, wie zuletzt immer, Frau Karin Kunze, die für uns dieses Programmheft gestaltet hat und sich um unsere evangelische Bildungsarbeit in Dachau und seinem Landkreis kümmert.

 

Ihr

Pfarrer Roman Breitwieser

Sprecher der Arbeitsgemeinschaft

Posted by lowhuber On Februar - 28 - 2012