Grusswort

Liebe Leserinnen und Leser!         

Hier ist unser neues Programm für das diesjährige Sommersemester 2022 des Evangelischen Podiums.

Im Augenblick stehen wir überall vor zunehmenden Lockerungen. „Locker“ ist jedoch als Grundgefühl abhandengekommen. Deshalb brauchen wir zunächst fast alle Lockerungsübungen. Als solche Lockerungsübungen des Evangelischen Podiums dürfen und müssen wir auch unser gemeinsames Frühjahrs- und Sommerprogramm verstehen. Glaube ist ein Festhalten an Dingen, die man (noch) nicht sieht. Dieses Bibelwort aus dem Hebräerbrief kann uns jetzt auch bei der Planung unserer evangelischen Bildungsarbeit Zuversicht schenken.

Freuen Sie sich mit uns allen also auf die Lockerungsübungen auf den folgenden Seiten. Wirklich locker machen können sie sich z.B. als Ältere in den Seniorentanzgruppen und als junge Familien in den wieder loslegenden Eltern-Kind-Gruppen. Sie dürfen sich von Hanta Sauerer nach Madagaskar oder von Karin Schwenke nach Usbekistan entführenlassen. Sie dürfen mit unserem (aus)scheidenden Pfarrer Thomas Körner dessen „Erleichterung und Wehmut“ teilen. Sie können sich aber auch auf Ihre vielleicht eigene Geschichte Dachau Osts in der Versöhnungskirche unter dem Titel „Vom Lager zum Stadtteil“ einlassen. Besonders verlockend, leider noch ohne Leckereien, soll auch das zuletzt ausgefallene Erlebnistreffen mit Kaberett im Mai werden.

Vielleicht reizen Sie ganz andere Dinge, um sich wieder locker zu machen. Viel Freude und Interesse an unserem Programm wünscht und herzlichen Dank an die Gestaltenden und Mitorganisierenden sagt

Ihr Pfarrer

Roman Breitwieser